Herzlich willkommen bei der Gemeinschaft der Heimatfreunde und in der Gemeinde Zunsweier. Das Dorf ist der südlichste Ortsteil von Offenburg, in der Ortenau gelegen an der Übergangszone vom Schwarzwald zur Rheinebene. Die Gemeindegrenze umfasst eine Vielzahl von Landschaftsbildern, angefangen bei bergigen Waldzonen mit kleinen Tälern und Bächen bis zu sonnigen Rebhängen mit Weitblick über die Rheinebene nach Straßburg und zu den Vogesen. Und immer wieder begegnet man Sitzbänke für die Rast und zum Genießen der Natur. Diese Bänke verdankt der Wanderer der Gemeinschaft der Heimatfreunde, einer Gruppe von Zunsweierer Bürgern, welche sich der Pflege dieser Bänke, der Wege und der Landschaft verschrieben hat. Kommen Sie nach Zunsweier, der Gemeinde mit ihrer beneidenswerten Umgebung.

Die Gemeinschaft der Heimatfreunde wurde 1970 von Josef Schülj, Rektor i.R. gegründet. Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, die Heimatgeschichte zu erforschen, geschichtliche Male zu erhalten und Überlieferungen weiterzugeben. Zusammen mit der Pflege der Natur soll die Heimatverbundenheit gestärkt und die Schönheit der heimatlichen Flur bewußt gemacht werden. Zunsweier, am Rande des Schwarzwaldes, sollte ein Ort der Naherholung werden.

Heute laden über 120 rot gestrichene Bänke in Wald und Flur zur Rast ein. Zahlreiche   Wanderwege sind beschildert und führen den Wanderer auf kurzen oder längeren Rundwanderungen durch Wald und Reben. Im „Nächstenbach“ ist ein viel besuchter Brunnenplatz und im Wald eine Schutzhütte mit herrlichem Blick in das Rhein- und Kinzigtal entstanden.

Regelmäßig erscheinen im Verkündblatt der Gemeinde Berichte aus alten Rechnungs- und Protokollbüchern.

Heute zählt der Verein rund 230 Mitglieder. Das Finanzamt hat die „Gemeinschaft der Heimatfreunde“ als gemeinnützigen Verein anerkannt. Die Ortsverwaltung unterstützt den Verein in vielfältiger Weise. Eine Arbeitsgruppe von 8-10 Rentnern ist wöchentlich an einem Vor- bzw. Nachmittag in Wald und Flur unterwegs, um Bänke auszumähen, Latten zu wechseln oder neu zu streichen und Wege und ihre Beschilderung zu pflegen.